Am liebsten mag ich sie frisch aus dem Ofen, dann, wenn die Schokolade noch ganz warm und flüssig ist. Das schmeckt einfach himmlisch!


Diese Cookies sind knusprig aber nicht hart. Ich habe die Cookies mit Meersalz verfeinert und ich bin total begeistert davon. Dieses Zusammenspiel von süss und salzig ist einfach unglaublich gut. Wer davon nicht so überzeugt ist, kann das Salz natürlich auch weglassen.



Rezept


#vegetarisch #glutenfrei #weizenfrei #laktosefrei


Zutaten

125g Margarine

75g brauner Zucker

75g Kristallzucker

1/2 TL Vanilleextrakt

1 Ei

250g glutenfreies Mehl (zB von Schär)

1/2 TL Backnatron

200g dunkle Kochschokolade (mindestens 60% Kakaoanteil oder vegane Schokolade)



Und so gehts

1 Den Backofen auf 180 C° Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Butter, brauner Zucker und Kristallzucker in einer Schüssel cremig rühren. Vanilleextrakt und Ei dazugeben, darunter rühren.

2 Natron und Mehl nach und nach in die Buttermasse geben und einarbeiten. Schokolade in kleine Stücke brechen und unter die Masse ziehen. Den Teig zugedeckt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3 Nach dem Kühlen den Teig zu ca. 20 gleich grossen Kugeln formen und mit ausreichend Abstand auf die beiden vorbereiteten Bleche setzen. Im vorgeheizten Ofen 10-12 Minuten goldgelb backen.

4 Die Cookies etwas auskühlen lassen, je nach belieben mit etwas grobkörnigem Salz bestreuen.



Die Zubereitung dauert nur ca. 5 Minuten, der Rest ist nur Kühl-/und Backzeit. Also super schnell und super einfach gemacht. Die Cookies die nicht gleich gegessen werden, einfach in einer Keksdose aufbewahren.



Mit glutenfreien Mehlmischungen macht es generell Sinn, beim Backen Ober-/und Unterhitze zu benutzen, da durch das Backen mit Umluft die glutenfreien Sachen schnell zu trocken werden.



  • Pascalle

Diese Schokoladencupcakes mit dem Rahmtopping sind schnell und einfach. Ideal für spontane Gäste die auf Süsses stehen.


Das Topping für diese Cupcakes habe ich mit Sojarahm gemacht. Soja hat einen leichten Eigengeschmack, der für manche, die das nicht kennen etwas ungewöhnlich sein könnte. Wer nur an einer laktosenintoleranz leidet, kann dafür auch ganz einfach laktosefreien Rahm verwenden.



Rezept


ergibt ca 20 Cupcakes


#vegetarisch #glutenfrei #laktosefrei #weizenfrei


Zutaten


Für die Cupcakes

200g dunkle Kochschokolade (mindestens 60% Kakaoanteil oder vegane Schokolade)

200g Margarine

4 Eier

150g Zucker

3 EL glutenfreies Mehl (zB von Schär)

1 EL Kirsch oder anderer Schnaps (optional)


Für das Topping

400ml Sojarahm (oder laktosenfreier Rahm)

5 EL Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker (optional)


Und so gehts

1 Den Ofen auf 180 C° Ober-/und Unterhitze vorheizen. Eine Cupcakeform mit Papierförmchen auslegen.

2 Die Schokolade zerkleinern und zusammen mit der Margarine in einem Topf bei niedriger Stufe schmelzen lassen.

3 Währenddessen die Eier und den Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen.

Die geschmolzene Schokolade dazugiessen und weiterrühren.

4 Das Mehl und den Kirsch beigeben, vermischen. Die Masse in die vorbereiteten Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen für ca. 18-20 Minuten backen.

5 Während die Cupcakes im Ofen sind, den Rahm aufschlagen und mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Masse in einen Spritzsack füllen und in den Kühlschrank stellen.

6 Sobald die Cupcakes fertig gebacken und ausgekühlt sind, die Rahmmasse mit dem Spritzsack darauf verteilen.


Die #cupcakes mit dem Rahm kühl lagern, sonst fliesst dir das Topping runter :)




  • Pascalle

Einfaches, schnelles aber frisches Rezept für ein gluten-/und lakosefreies Mittagessen.



Reisnudeln, von mir aus gesehen die beste glutenfreie Alternative zu Nudeln. Oft sind glutenfreie Teigwaren aus Zutaten, die die Nudeln so klebrig und brüchig machen. Das passiert bei Reisnudeln zum Glück nicht.


Ich habe hier eine Art Thai-Nudel-Suppe gemacht. Das Rezept ist ganz einfach und kann super einfach dem eigenen Geschmack angepasst werden.

So habe ich sie gemacht:


Rezept


für ca 4 Personen


#vegan #glutenfrei #laktosefrei #weizenfrei #vegetarisch


Zutaten

Reisnudeln

1.5 L Wasser

2 EL Gemüseboullion

300 ml Kokosmilch

Gewürze

wie zB Curry, Kurkuma, Paprika, Curry-Paste, glutenfreie Sojasauce

Frisches Gemüse

wie zB Karotten, Paprika, Bambussprossen, Frühlingszwiebeln

1 Glas Kichererbsen


Zum würzen können auch ganz gut Resten von Thaisaucen die im Kühlschrank herumstehen verwertet werden. Auch das Gemüse kann gut Saisonal ausgesucht werden.


Und so gehts

1 Das Wasser mit der Gemüseboullion in einem Topf zum Kochen bringen. Währenddessen Gemüse in Mundgerechte Streifen schneiden. Kocht das Wasser, Hitze reduzieren, Gemüse beigeben. Köcheln lassen.

2 Nach belieben würzen und die Kokosmilch beigeben.

3 Ist das Gemüse so gekocht, dass du es magst, die Reisnudeln in die Suppe geben und ca 4 min köcheln lassen. Kichererbsen dazugeben. Sind die Nudeln durch, ist das Essen auch schon fertig.

4 Zum servieren in eine Schüssel geben, etwas Kokosmilch und Sojasauce darüber giessen und mit Frühlingszwiebeln garnieren.


Das ist eine #vegane Variante des Gerichtes. Das Ganze kann natürlich auch mit Fleisch/Hühnchen und/oder zB einem Spiegelei serviert werden.

Lass deinen Gelüsten freien Lauf!