• Pascalle

Pizzateig

Hier findest Du das Rezept für einen glutenfreien und veganen Pizzateig. Er wird schön knusprig und Du kannst in ganz nach Deinen Vorlieben belegen!

Pizza war das, was ich am Anfang meiner Diagnose wohl am meisten vermisst habe. Auch wenn man in Restaurants eine glutenfreie Pizza bestellt, ist es oft halt nicht so, wie man es von früher kennt (Ich habe jedoch ein Restaurant gefunden, das die beste, glutenfreie Pizza macht, die ich je gegessen habe!). Ich habe Dir ein Rezept, das einen tollen Pizzaboden ergibt. Nicht ganz so gut wie in einer Pizzeria, aber nah dran. Ich finde ihn sehr gut! Belegt werden kann er natürlich ganz individuell, ich zeige Dir hier eine vegane Variante.


Rezept


für ca 3-4 runde Pizzaböden (Tellergrösse)


#glutenfrei #weizenfrei #laktosefrei #vegetarisch #vegan


Zutaten

500 g glutenfreies Mehl (zB von Schär, Universal Mix)

50 g Buchweizenmehl

20 g Frischhefe

250 ml lauwarmes Wasser

3 EL Olivenöl

1 TL Salz


Buchweizenmehl zum ausrollen


Für den Belag einer veganen Variante

Tomatensauce

Veganer Käse (zB Veganella, vegane Variante zu Mozzarella auf Cashewbasis)

1/2 Zucchini

3-4 Champignons

1 Frühlingszwiebel

frischer Basilikum

Salz und Pfeffer


Und so gehts

1 Das glutenfreie Mehl und das Buchweizenmehl zusammenmischen und in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Vertiefung formen. Die Hefe zerbröckeln und in die Vertiefung geben. Etwas lauwarmes Wasser über die Hefe schütten und das Ganze ca 15 Minuten ruhen lassen.


2 Die restlichen Zutaten zum Mehl und der Hefe geben und gut (aber nicht zu lange) verkneten. Sollte der Teig zu fest an den Händen kleben, einfach noch etwas Buchweizenmehl dazugeben.


3 Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit einem feuchten Tuch bedeckt ca 60 Minuten ruhen lassen.


4 Ofen auf 230 °C Umluft vorheizen.

Den Teig aus der Schüssel holen und auf einer mit Buchweizenmehl bemehlten Fläche gut durchkneten. Den Teig in ca 3-4 Teile teilen und sie einzeln nach beliebiger Dicke ausrollen (Ich empfehle dünn. Nicht erschrecken, der Teig ist eher brüchig, also nicht elastisch wie ein herkömmlicher Pizzateig). Den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit einer Gabel ein paar Löcher einstechen.


5 Den Pizzateig ca 4 Minuten vorbacken. Das Gemüse und der Käse in feine Scheiben schneiden und die Tomatensauce bereitstellen. Den Pizzaboden belegen und noch einmal für ca 8 Minuten (je nach Dicke des Bodens) in den Ofen schieben.


6 Pizza herausholen, auf einen Teller geben, mit Basilikum, Salz und Pfeffer würzen. Guten Appetit! :)


Natürlich passt dieser Pizzateig auch sehr gut zu Belag mit zB Fleisch und Mozzarella (gibt es ja auch laktosefrei). Ich wünsche ganz viel Freude beim ausprobieren und essen!

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sommersalat