Spaghetti Bolognese, einfach ein Klassiker. Du möchtest die leckere Sauce aber lieber ohne Fleisch? Oder willst Du ein Menu für deine Freunde kochen, die sich vegetarisch ernähren?

Vielleicht hast Du aber auch einfach so Lust auf dieses tolle Pastagericht. So oder so, hier kommt das Rezept dazu :)

Meine Schwester hat diese Bolognese gemacht und ich wollte das Rezept dazu einfach unbedingt teilen! Es schmeckt so gut, sättigt und passt super zu glutenfreier Pasta.


Rezept


für ca. 4-5 Portionen


#glutenfrei #weizenfrei #laktosefrei #vegetarisch #vegan


Zutaten

2 rote Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 grosse Karotten

50-100 ml Rotwein

2 Dosen Pelati

1 Tasse rote Linsen (Achtung glutenfrei)

2 Tassen Wasser

Steinpilzen nach Belieben

1/2 Chilli

Gewürze nach Belieben zB Paprika, Curry, Salz, Pfeffer, Salbei, frische Kräuter etc.


glutenfreie Spaghetti (zB von Rummo)


Und so geht's

1 Zwiebeln Kleinhacken und mit etwas Olivenöl in einer Bratpfanne andünsten. Knoblauch und Karotten kleinschneiden und dazugeben. Alles etwas brutzeln lassen. Mit dem Rotwein ablöschen, Pelati dazugeben und bereits etwas würzen. Die Sauce köcheln lassen (Deckel zu).


2 Währenddessen die roten Linsen gut abspülen und mit dem Wasser kochen bis sie durch sind. Die Steinpilze ganz klein Hacken und zu der Sauce geben.


3 Die Linsen abschütten und zur Sauce dazugeben. Chilli fein hacken oder raffeln und die Sauce mit anderen Gewürzen verfeinern. Abschmecken und nochmals kurz köcheln lassen. Je nach dem etwas Wasser nachgeben.


4 Währenddessen die glutenfreien Spaghetti kochen. Mit der Bolognese zusammen anrichten und geniessen! Frischer Basilikum schmeckt super dazu.


Schokoladenkuchen, Erdbeeren und Rahm. Das ist alles was ich brauche um glücklich zu sein. Bei Dir ist das genauso? Dann ab in die Küche und los. Das Rezept für das glutenfreie Schokoladenbiskuit ist natürlich auch dabei.

Die Erdbeersaison geht bereits zu Ende. Darum hauen wir noch einmal richtig rein: Eine leckere, üppige Erdbeertorte zum Dessert! Ich wünsche ganz viel Spass beim Backen :)


Rezept


für eine Springform mit ca. 24 cm Durchmesser (oder zwei kleinere)


#glutenfrei #weizenfrei #laktosefrei #vegetarisch


Zutaten

für das Biskuit

6 Eier

120 g Puderzucker

100 g glutenfreies Mehl (von Schär, Brot Mix)

50 g Kakaopulver

2 TL Packpulver


für die Creme

150 g Quark (laktosefrei)

250 ml Sahne (laktosefrei)

1 Pck. Vanillezucker

2 EL Puderzucker


Ausserdem ca. 300 g frische Erdbeeren


Und so geht's

1 Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Eine Springform (oder zwei) mit Backpapier auslegen und bereitstellen.

Die Eier trennen und das Eiweiss, zusammen mit der Hälfte des Puderzuckers steif schlagen.

In Einer anderen Schüssel die Eigelbe mit dem restlichen Puderzcker verrühren, bis eine helle Masse entsteht.


2 Mehl, Kakaopulver und Packpulver vermischen, über die Eigelbmasse geben und zusammen mit dem Eiweiss vorsichtig unterheben. In die vorbereitete Springform(en) verteilen und für ca. 20-30 Minuten backen.


3 Das Biskuit aus dem Ofen holen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Währenddessen die Erdbeeren waschen und vierteln.

Für die Creme die Sahne steif schlagen und mit den restlichen Zutaten verrühren.


4 Wenn Du nur eine Springform verwendet hast, das Biskuit einmal horizontal halbieren. Wenn Du zwei Springformen benutzt hast, die beiden Biskuits nebeneinander legen. Alles nach Belieben mit der Creme und den Erdbeeren belegen und aufeinander stapeln.

Falls die Torte nicht gleich serviert wird, einfach Kühlstellen.


Natürlich passen auch andere Beeren ganz gut zu dieser Torte. Also keine Panik wenn Du die Erdbeersaison verpasst hast! :)


  • Pascalle

Ein frischer Aprikosenkuchen, noch warm und mit einem Klecks Sahne darüber, liebst Du das auch so? Falls ja, findest Du hier glücklicherweise gleich ein glutenfreies Rezept dazu!

Zwar mussten dieses Jahr die Aprikosen etwas leiden, viele wurden vom Hagel zerstört. Ich konnte aber bei Rüedu trotzdem welche für den Kuchen finden :)


Rezept


für ein Blech mit ca. 24 cm Durchmesser


#glutenfrei #weizenfrei #laktosefrei #vegetarisch


Zutaten

für den Kuchenteig

220 g glutenfreies Mehl (von Schär, Brot Mix)

1 TL Xanthan

1/2 TL gemahlene Flohsamenschalen

1/2 TL Backpulver

3 EL Zucker

1 Prise Salz

100 g pflanzliche Margarine

50 ml Wasser


für den Guss

2 Eier

50 ml pflanzliche Milch (zB Sojamilch)

50 ml pflanzliche Sahne (zB Sojarahm)

1 Pck. Vanillezucker

1 EL Zucker (nach Bedarf)


600 g frische Aprikosen

etwas Schlagrahm (zB Sojarahm)


Und so geht's

1 Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und ein Kuchenblech mit Backpapier auslegen.

Alle Zutaten für den Kuchenteig mit dem Küchengerät vermischen bis ein eher trockener Teig entsteht. Diesen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 45 Minuten Kühlstellen.


2 Den Teig aus dem Kühlschrank holen und zwischen zwei Backpapieren auswallen. In das vorbereitete Blech geben und mit einer Gabel einstechen.

Die Aprikosen entkernen, vierteln und auf dem Kuchenboden verteilen. Für den Guss alle Zutaten mit einer Gabel verquirlen und über die Aprikosen giessen.

Den Kuchen im Vorgeheizten Ofen für ca. 20-30 Minuten backen.


3 Nach Bedarf etwas Sahne aufschlagen. Den Kuchen aus dem Ofen holen, kurz stehen lassen und dann am besten noch warm mit der Schlagsahne servieren.